Heilerde-Tonerde

» Start » Heilerde-Tonerde » Heilerde-Tonerde

Tonerde, Lavaerde, Heilerde, Heilkreide... Mineralische Pulver sind ideal zur sanften Reinigung von Haut und Haaren, besonders dann, wenn man auf Tenside verzichten möchte oder muss. Sie werden aber auch noch für weitere Anwendungen eingesetzt. Die Mineralien wie z. B. Montmorillionit, Hectorit oder Kaolin kommen in verschiedenen Ausführungen vor, die sich durch unterschiedliche Metalloxide in verschiedenen Farben zeigen. Calciumcarbonat (Heilkreide) und Löss (Heilerde) stellen eine Mischung aus quarz- (Silicium) und kalkhaltigen Mineralien dar.

Reinigung von Haut und Haar: Tonerde verfügt über ein besonderes Reinigungsvermögen, das auf einem rein physikalischen Wirkprinzip von Schichtsilikaten beruht. Die feinen, quellfähigen Partikel haben eine hohe spezifische Oberfläche und Ionenaustauschkapazität und dadurch die Fähigkeit, Schmutzpartikel und überschüssiges Fett wie ein Löschblatt aufzusaugen und abspülbar zu machen. Zudem sind reine Tonerden sowie naturkosmetische Tonerde- und Heilerde-Produkte besonders mild und reizfrei. Die Reinigung erfolgt ohne Beeinträchtigung der natürlichen Hautflora oder des pH-Werts der Haut. Die natürliche Schutzschicht der Haare wird nicht angegriffen, Fremdstoffe jedoch gründlichst entfernt. Die Produkte haben sich bewährt bei sensibler Kopfhaut, bei Schuppen und bei fettigem Haar. Für Allergiker geeignet!
Masken für trockene, normale und fettige Haut: Tonerde/Heilerde in Form von Gesichtsmasken bindet die giftigen Stoffwechselprodukte von Bakterien, sie öffnet die Poren und saugt überschüssigen Talg ab. Es kommt zu einem Flüssigkeitsstrom von innen nach außen. Die Haut wird stärker durchblutet, wodurch sie intensiver mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt wird und Stoffwechselschlacken rascher abtransportiert werden. Die Poren werden frei und die Haut erhält ein frisches und gesundes Aussehen.
Umschläge, Packungen, Verbände, Spülungen, Bäder: Ton- und Heilerde besitzen nicht nur ein großes Aufnahmevermögen für "normale" Flüssigkeiten, sondern im Besonderen auch für Wundsekret. Die darin gelösten Stoffe werden mit aufgenommen, also auch Bakterien und Stoffwechselprodukte. Neben der Linderung bei Muskel- und Gelenks- Beschwerden nach Prellungen, Quetschungen und Verstauchungen dienen sie somit zur unterstützenden Behandlung bei rheumatischen Beschwerden, oberflächlichen Venenentzündungen (z.B. Krampfadern), Entzündungen der Lymphgefäße, Entzündungen im Mund- und Rachenbereich, Mundgeruch, Entzündungen und Druckstellen durch Zahnprothesen, fettiger, entzündlicher und unreiner Haut (Akne), Verbrennungen, Sonnenbrand, kleinflächigen, nässenden Geschwüren, eiternden Wunden, Ekzemen, Allergien sowie Neurodermitis zur Linderung des Juckreizes.

Wie wird Tonerde/Heilerde angewendet?
Körper- und Haarwäsche: 1-2 gestrichene EL Wascherde mit ½ Tasse warmem Wasser verrühren. Den sämigflüssigen Brei kurz quellen lassen. Mischung auf dem Körper oder/und im nassen Haar verteilen und sanft einmassieren. Kurz einwirken lassen und mit warmem Wasser abspülen bzw. gründlich ausspülen.
Masken für normale Haut: Pulver mit Grüntee ansetzen. Alternativ statt Tee ein pflegendes Öl verwenden.
Masken für sensible Haut: Pulver mit Gurkensaft anrühren, oder auch mit Mandelöl, Weizenkeimöl oder Olivenöl.
Masken für fettige Haut: Mit frisch gepresstem Zitronensaft oder Grapefruitsaft ansetzen.
Masken für zu Entzündungen neigender Haut: Ansatz mit Kamillentee oder auch Weizenkleie.
Masken für reife, trockene Haut: Pulver mit Honig und Milch anrühren, alternativ mit Joghurt.
Bäder: Für ein mindestens 20 Minuten dauerndes Vollbad ca. 300 g in warmem Wasser auflösen, im Idealfall ein 2-Komponenten-Produkt verwenden.
Umschläge, Verbände, Spülungen: Für Behandlungen zu medizinischen Zwecken die Packungsbeilage der Heilerde studieren! Anwendung grundsätzlich äußerlich.


Seite:
       >>
Sortierung:
Anz. pro Seite:
Preis Filter:
Marke:
Seite:
       von 4 >>